Angebote zu "Sozialer" (46 Treffer)

Kategorien

Shops

Felisept Home Comfort Beruhigungs-Spray, Beruhi...
Unser Tipp
14,95 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Katzen können genauso wie Menschen Situationen ausgesetzt sein, die Stress verursachen. Stress ist eine normale Körperreaktion, kann aber wenn diese Situationen zu lang anhalten oder zu intensiv sind, zu Unbehagen und Beschwerden bis hin zu Verhaltensstörungen, Neurosen und Depressionen führen. Stressauslöser bei Katzen sind häufig sozial und territorial bedingt. Der Stress bei Katzen in Haushalten resultiert häufig aus Revierkonflikten oder aus dem Zusammenleben mit anderen Bewohnern des Haushaltes. So entsteht zum Beispiel der klassische Revierkonflikt im Haushalt durch Aufnahme eines weiteren Tieres oder Einzug einer weiteren Person. Ein weiterer Stressfaktor entsteht für die Katze durch Veränderung der gewohnten Umgebung, zum Beispiel bei Änderung der Einrichtung oder durch neue Möbel, einem Umzug oder Eingewöhnung in ein neues Zuhause. Ebenso kann jede für die Katze als Zwang oder Angst wahrgenommene Situation Stress auslösen (z.B. Transport zum Tierarzt, Reisen,

Anbieter: hygi
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Das Training sozialer Kompetenzen (TSK) in der ...
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.08.2018, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Das Manual - mit Arbeitsmaterialien zum Download mit Kopierlizenz, Leben lernen 301, Auflage: 1/2018, Autor: Güroff, Erika, Verlag: Klett-Cotta, Co-Verlag: J.G.Cotta`sche Verlagsbuchhandlung GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Achtsamkeit // ATP // AVM // Depression // emotionale intelligenz kinder // Gruppe // Gruppentherapie // Gruppentraining // Gruppentraining soziale Kompetenzen // Gruppentraining sozialer Kompetenzen // GSK // Handout Training sozialer Kompetenzen // Klinische Praxis // Kompetenztraining // Pfingsten und Hinsch // psychische Störungen // Psychologie // Psychologische Beratung // Psychotherapie // Selbstakzeptanz // Selbstsicherheit // Selbstsicherheitstraining // Selbstvertrauen // Selbstwert // Selbstwertproblem // Selbstzuwendung // soft skills fördern // soziale Angst // soziale Ängste // soziale Fähigkeiten // soziale Kompetenz // soziale kompetenz buch // soziale Kompetenz Materialien // Soziales Kompetenztraining // Sozialkompetenz // Sozialphobie // Supervision // Training sozialer Kompetenzen // TSK // Ullrich und de Muynck // Verhaltensmodifikation // Verhaltenstherapie // VT // weiterbildung soziale kompetenz, Produktform: Mehrteiliges Produkt, Umfang: 144 S., Seiten: 144, Format: 1.3 x 21.1 x 13.7 cm, Gewicht: 223 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Soziale Ängste und Leistungsängste
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Soziale Ängste und Leistungsängste gehören zu den besonders stabilen Angstformen, die dann auftreten, wenn sich Kinder und Jugendliche einer Bewertungssituation ausgesetzt fühlen. Sie beeinträchtigen in erheblicher Weise die soziale Interaktion mit Kindern und Erwachsenen. Der Leitfaden erläutert in Form von Leitlinien das diagnostische und therapeutische Vorgehen bei sozialen Ängsten und Leistungsängsten im Kindes- und Jugendalter.Der Band geht zunächst auf alternative Begrifflichkeiten wie soziale Angststörung, soziale Phobie, soziale Unsicherheit oder Prüfungsangst ein und fasst die aktuellen Erkenntnisse zur Beschreibung, Diagnostik und Behandlung sozialer Ängste und Leistungsängste zusammen. Detailliert werden dann in Anlehnung an vorliegende nationale und internationale Leitlinien Empfehlungen zur Diagnostik, Indikationsstellung, Verlaufskontrolle und Therapie von sozialen Ängsten und Leistungsängsten gegeben. Materialien für den Einsatz in der Praxis sowie Fallbeispiele ergänzen den Leitfaden.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Soziale Ängste und Leistungsängste
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Soziale Ängste und Leistungsängste gehören zu den besonders stabilen Angstformen, die dann auftreten, wenn sich Kinder und Jugendliche einer Bewertungssituation ausgesetzt fühlen. Sie beeinträchtigen in erheblicher Weise die soziale Interaktion mit Kindern und Erwachsenen. Der Leitfaden erläutert in Form von Leitlinien das diagnostische und therapeutische Vorgehen bei sozialen Ängsten und Leistungsängsten im Kindes- und Jugendalter.Der Band geht zunächst auf alternative Begrifflichkeiten wie soziale Angststörung, soziale Phobie, soziale Unsicherheit oder Prüfungsangst ein und fasst die aktuellen Erkenntnisse zur Beschreibung, Diagnostik und Behandlung sozialer Ängste und Leistungsängste zusammen. Detailliert werden dann in Anlehnung an vorliegende nationale und internationale Leitlinien Empfehlungen zur Diagnostik, Indikationsstellung, Verlaufskontrolle und Therapie von sozialen Ängsten und Leistungsängsten gegeben. Materialien für den Einsatz in der Praxis sowie Fallbeispiele ergänzen den Leitfaden.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Soziale Angst verstehen und verändern (eBook, PDF)
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch informiert über soziale Ängste, Schüchternheit und Angst vor Peinlichkeit, Blamage, Erröten, Zittern oder Schwitzen und über den Umgang damit - denn jeder Mensch hat solche Ängste schon erlebt. Für Betroffene ist es unerlässlich, mehr über soziale Angst zu wissen, um Schwellenängste zu reduzieren und sich zur Veränderung zu motivieren. Angehörige, Freunde, Lehrer und Kollegen sollten Bescheid wissen, denn so können sie vorbeugen und helfen - statt nur kurzfristig trösten. Im Übungsteil des Buches lernt der Leser außerdem konkrete Strategien kennen, mit deren Hilfe soziale Ängste überwunden werden können. Ziel ist dabei, sich vom "Kuchen" des sozialen Lebens in Zukunft ein größeres Stück abzuschneiden. Jeder kann die Materialien nutzen - weniger als Ratgeber, sondern als Leitlinie für offenes, unkompliziertes und ehrliches Verhalten. Geschrieben für Betroffene mit Sozialer Angststörung, Angehörige, alle, die sich "irgendwie schüchtern" finden - und für Therapeuten, Berater, Psychiater, die ihren Klienten das Buch empfehlen möchten. Aus dem Inhalt: Was soziale Angst ist und wer darunter leidet - Wie sich soziale Angst verfestigt und wie man sie wieder verlernen kann - Prinzipien der Veränderung - Das Lernprogramm in 8 Schritten - Was ehemalige Patienten sagen. Die Autoren: Prof. Dr. Jürgen Hoyer und Dr. Samia Härtling arbeiten am Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden und forschen zur Behandlung von Angststörungen.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Soziale Angst verstehen und verändern (eBook, PDF)
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch informiert über soziale Ängste, Schüchternheit und Angst vor Peinlichkeit, Blamage, Erröten, Zittern oder Schwitzen und über den Umgang damit - denn jeder Mensch hat solche Ängste schon erlebt. Für Betroffene ist es unerlässlich, mehr über soziale Angst zu wissen, um Schwellenängste zu reduzieren und sich zur Veränderung zu motivieren. Angehörige, Freunde, Lehrer und Kollegen sollten Bescheid wissen, denn so können sie vorbeugen und helfen - statt nur kurzfristig trösten. Im Übungsteil des Buches lernt der Leser außerdem konkrete Strategien kennen, mit deren Hilfe soziale Ängste überwunden werden können. Ziel ist dabei, sich vom "Kuchen" des sozialen Lebens in Zukunft ein größeres Stück abzuschneiden. Jeder kann die Materialien nutzen - weniger als Ratgeber, sondern als Leitlinie für offenes, unkompliziertes und ehrliches Verhalten. Geschrieben für Betroffene mit Sozialer Angststörung, Angehörige, alle, die sich "irgendwie schüchtern" finden - und für Therapeuten, Berater, Psychiater, die ihren Klienten das Buch empfehlen möchten. Aus dem Inhalt: Was soziale Angst ist und wer darunter leidet - Wie sich soziale Angst verfestigt und wie man sie wieder verlernen kann - Prinzipien der Veränderung - Das Lernprogramm in 8 Schritten - Was ehemalige Patienten sagen. Die Autoren: Prof. Dr. Jürgen Hoyer und Dr. Samia Härtling arbeiten am Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden und forschen zur Behandlung von Angststörungen.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Das Training sozialer Kompetenzen (TSK) in der ...
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Statt "handgestrickter" Puzzleteile kann in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen nun erstmals ein sinnvoll aufgebautes Manual im Bereich des sozialen Kompetenztrainings eingesetzt werden. Es entspricht passgenau den Erfordernissen im stationären Setting und erleichtert die psychotherapeutische Arbeit auf Station wesentlich.Die Vermittlung sozialer Kompetenzen, die Verbesserung des Selbstwerts und die Überwindung sozialer Ängste gehören essentiell zur Behandlung vieler psychischer Erkrankungen, wie z.B. Depressionen, Panikstörungen oder Persönlichkeitsstörungen. Die Rahmenbedingungen einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik mit limitierter Verweildauer der Patienten stellen eine besondere Herausforderung an das Gelingen dar. Mit diesem Manual liegt erstmals ein verlässliches Instrument vor, das auf alle Erfordernisse des stationären Settings kompetent eingeht. Es knüpft inhaltlich an das erfolgreiche Grundlagenwerk der Autorin "Selbstsicherheit und soziale Kompetenz" an und bietet PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen in Kliniken einen verlässlichen Behandlungsleitfaden.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Das Training sozialer Kompetenzen (TSK) in der ...
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Statt "handgestrickter" Puzzleteile kann in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen nun erstmals ein sinnvoll aufgebautes Manual im Bereich des sozialen Kompetenztrainings eingesetzt werden. Es entspricht passgenau den Erfordernissen im stationären Setting und erleichtert die psychotherapeutische Arbeit auf Station wesentlich.Die Vermittlung sozialer Kompetenzen, die Verbesserung des Selbstwerts und die Überwindung sozialer Ängste gehören essentiell zur Behandlung vieler psychischer Erkrankungen, wie z.B. Depressionen, Panikstörungen oder Persönlichkeitsstörungen. Die Rahmenbedingungen einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik mit limitierter Verweildauer der Patienten stellen eine besondere Herausforderung an das Gelingen dar. Mit diesem Manual liegt erstmals ein verlässliches Instrument vor, das auf alle Erfordernisse des stationären Settings kompetent eingeht. Es knüpft inhaltlich an das erfolgreiche Grundlagenwerk der Autorin "Selbstsicherheit und soziale Kompetenz" an und bietet PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen in Kliniken einen verlässlichen Behandlungsleitfaden.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Die Angst der Eltern vor ihrem Kind
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Präsenz und Gewaltlosigkeit sind die zentralen Begriffe des besonderen Beratungsansatzes für Eltern von Kindern mit Auffälligkeiten, in den Barbara Ollefs kompakt und anschaulich einführt.Präsenz - im ursprünglichen Wortsinn verstanden als "Anwesenheit" im Leben eines Kindes - kann verloren gehen, wenn Kinder bzw. Jugendliche im besonderen Maße Auffälligkeiten wie aggressives, oppositionelles oder starkes Rückzugsverhalten zeigen. Damit verbunden sind häufig heftige Auseinandersetzungen zwischen Erwachsenen und Kindern oder Jugendlichen, die so stark eskalieren, dass sie Ohnmacht, Hilflosigkeit und Ängste bei den Eltern auslösen können. Der gewaltlose Widerstand in der Erziehung beschreibt einen Weg, der zwischen "Eskalation" und "Nachgeben" verläuft: Die Methoden, wie: Ankündigung, Protest, Deseskalation, Aktivierung sozialer Unterstützung und Beziehungsgesten, ermöglichen, dass Eltern eine präsentere Haltung zum Kind einzunehmen, auch wenn die Verhaltensprobleme sehr ausgeprägt sind. Insbesondere die soziale Unterstützung von Eltern ist in diesem Ansatz von Bedeutung, ist sie mit den Grundgedanken des gewaltlosen Widerstands untrennbar verbunden. Denn wer keine Unterstützung hat, dessen Präsenz ist fragil, er/sie kann sich nicht mit Entschiedenheit für seine Position einsetzen. Dagegen können Eltern, die sich unterstützt fühlen, eine Haltung von Anwesenheit im Leben ihrer Kinder entwickeln, die auf Gewaltlosigkeit und Beziehung setzt.Der Ansatz des gewaltlosen Widerstandes stellt das elterliche Präsenzerleben in den Mittelpunkt und macht Eltern weniger abhängig vom Verhalten ihres Kindes, ohne die kindliche Entwicklung aus dem Blick zu verlieren. Die Erfahrungen mit dem Ansatz zeigen, dass die elterliche Präsenz verbessert wird und Kinder und Jugendliche langfristig, mithilfe einer neuen elterlichen Rahmung, ihr Verhalten ändern können.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Die Angst der Eltern vor ihrem Kind
13,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Präsenz und Gewaltlosigkeit sind die zentralen Begriffe des besonderen Beratungsansatzes für Eltern von Kindern mit Auffälligkeiten, in den Barbara Ollefs kompakt und anschaulich einführt.Präsenz - im ursprünglichen Wortsinn verstanden als "Anwesenheit" im Leben eines Kindes - kann verloren gehen, wenn Kinder bzw. Jugendliche im besonderen Maße Auffälligkeiten wie aggressives, oppositionelles oder starkes Rückzugsverhalten zeigen. Damit verbunden sind häufig heftige Auseinandersetzungen zwischen Erwachsenen und Kindern oder Jugendlichen, die so stark eskalieren, dass sie Ohnmacht, Hilflosigkeit und Ängste bei den Eltern auslösen können. Der gewaltlose Widerstand in der Erziehung beschreibt einen Weg, der zwischen "Eskalation" und "Nachgeben" verläuft: Die Methoden, wie: Ankündigung, Protest, Deseskalation, Aktivierung sozialer Unterstützung und Beziehungsgesten, ermöglichen, dass Eltern eine präsentere Haltung zum Kind einzunehmen, auch wenn die Verhaltensprobleme sehr ausgeprägt sind. Insbesondere die soziale Unterstützung von Eltern ist in diesem Ansatz von Bedeutung, ist sie mit den Grundgedanken des gewaltlosen Widerstands untrennbar verbunden. Denn wer keine Unterstützung hat, dessen Präsenz ist fragil, er/sie kann sich nicht mit Entschiedenheit für seine Position einsetzen. Dagegen können Eltern, die sich unterstützt fühlen, eine Haltung von Anwesenheit im Leben ihrer Kinder entwickeln, die auf Gewaltlosigkeit und Beziehung setzt.Der Ansatz des gewaltlosen Widerstandes stellt das elterliche Präsenzerleben in den Mittelpunkt und macht Eltern weniger abhängig vom Verhalten ihres Kindes, ohne die kindliche Entwicklung aus dem Blick zu verlieren. Die Erfahrungen mit dem Ansatz zeigen, dass die elterliche Präsenz verbessert wird und Kinder und Jugendliche langfristig, mithilfe einer neuen elterlichen Rahmung, ihr Verhalten ändern können.

Anbieter: buecher
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot